ZV.8: Grundlagenseminar für Freiwillige Feuerwehren – Die Datenschutzgrundverordnung und Auswirkungen auf die Praxis

Ziele/ Inhalte:
Seit dem 25.05.2018 gelten die Vorschriften nach der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Die neuen Regelungen gelten nicht nur für "Unternehmen" (Art. 4 Nr. 18 DS-GVO), sondern für alle natürlichen und juristischen Personen - auch für Vereine. Die datenschutzrechtlichen Regelungen für Vereine gelten wegen der zivilrechtlichen Organisation durch Mitgliedschaften auch für die Freiwilligen Feuerwehrverbände.

Sie sollen nach diesem Überblick über die datenschutzrechtlichen Neuerungen und Pflichten in der Lage sein, innerhalb ihres Tätigkeitsfeldes im Verband zu erkennen, welche datenschutzrechtlichen Maßnahmen zu ergreifen sind und mögliche Fallstricke zu vermeiden.

1. Welche Daten müssen geschützt werden?
- Personenbezogene Daten/Arten von Datenerhebungen und Datenverarbeitung
2. Grundlagen der Datenverarbeitung
- Erheben, Verarbeiten und Nutzen von Daten
  - Mitglieder
  - Daten Dritter
  - Beschäftigte im Verein
  - Auftragsdatenverarbeiter (externe Dienstleister)
- Erlaubnistatbestände für die Datenverarbeitung, z.B. zur Erfüllung gesetzlicher und vertraglicher Pflichten
3. Wann braucht man einen Datenschutzbeauftragten?
- Voraussetzungen
- Wie bestellt man einen Datenschutzbeauftragten?
4. Umgang mit Daten im Verein
- Datensicherheit/Datensicherung: welche technischen Vorkehrungen sind Pflicht?
- Verfahrensverzeichnis nach DSGVO: was muss drin stehen?
- Einwilligung (Mitglieder, Dritte)
- Informationspflichten gegenüber Betroffenen
- Mitgliederverwaltung und Datenschutz im täglichen Arbeitsfeld
5. Übermittlung von Daten – zulässig?
- Weitergabe an andere Mitglieder
- Weitergabe an Verbände/Versicherungen
- Veröffentlichung von Daten (z.B. auch „schwarzes Brett")
- Veröffentlichung im Internet, insbesondere Fotos (Veranstaltungen, Einsatzfotos)
- Persönliche Nachrichten (z.B. Geburtstagspost)
- Weitergabe zu Werbezwecken
- Besonderes Schutzinteresse Dritter
6. Betroffenenrechte
- Widerspruchs- und Auskunftsrecht
- Recht auf Vergessen/Löschen
- Datenübertragbarkeit
7. Bußgeldvorschriften 

Zielgruppen:
Wehrführer/innen, Einheitsführer/innen, Löschzugführer/innen, Personalsachbearbeiter/innen der Feuerwehr sowie Datenschutzbeauftragte der Feuerwehr 

Veranstaltungsform: Seminar

Veranstaltungsleitung: Stefanie Fandel, Rechtsanwältin

Termin(e): 04.02.2019, von 09:00 - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Grundsätzlich
StudienInstitut NiederrheiN, Königstraße 170, 47798 Krefeld
Nähere Angaben entnehmen Sie bitte Ihrer Einladung

Preis: 85,00 EURO inkl. Kaffee, Tee, Wasser, Obst, belegte Brötchen und Gebäck

« Zurück